Martin Müller

Martin Müller

Müller Consult
Inhaber


Viel wichtiger als das was ich selbst über mich sage, sind die Stimmen meiner Kunden. Martin Müller

Am 04. Sept. 2016 konnte man auf der Webseite von Martin Müller nicht weniger als 652 Bewertungen dokumentiert sehen. Und diese im Durchschnitt mit 4,80 von max. 5 möglichen Sternen. Beeindruckend. Und ein Grund mehr, sich einmal näher mit dem Mann zu unterhalten, dem solch ein guter Ruf vorauseilt. Was sich schnell zeigt: Martin Müller ist ganz sicher keine Eintagsfliege im schnelllebigen Internetgeschäft. Bereits seit 2004, ist er u. a. Moderator der offiziellen XING Regionalgruppe Köln mit rund 70.000 Mitgliedern. So scheint denn auch jeder, der aus dem größten, deutschen Businessnetzwerk mehr „herausholen“ möchte, gut beraten, wenn er sich an Martin Müller Consult wendet. Kann XING vielleicht viel mehr, als die meisten von uns wissen?

Herr Müller, Sie arbeiten seit vielen Jahren als Trainer, Speaker und Dozent. Und dies meist im Zusammenhang mit XING. Was macht dieses Netzwerk für Sie so anziehend oder sogar unverzichtbar?

Martin Müller:

XING ist mindestens eine sich selbst aktualisierende Visitenkartensammlung. Aber wenn man XING richtig nutzt, ist diese Online-Plattform sehr viel mehr. Man kann gezielt Kontakte suchen und ansprechen. XING ermöglicht einen einfachen Überblick über Kundenpotential, Wettbewerbsbeobachtung ist genauso möglich wie Weiterbildung in Fachgruppen mit branchenübergreifenden Kontakten.

Aber auch für das Management des eigenen, für viele vielleicht nur kleinen persönlichen Netzwerk ist XING ideal nutzbar. Immer wichtiger ist die Verknüpfung von Online und offline und das professionelle Eventmanagement durch die XING Events GmbH.

Wie war das damals 2003, bei Ihren ersten „Kaffee-Trink-Terminen“? Was passierte da, wer war dabei und was wollten Sie erreichen?

Martin Müller:

Ich war im September 2003 einer der ersten Mitglieder in XING bzw. damals hieß es noch OpenBC. Während ich beruflich im Export gearbeitet habe, so hatte ich relativ schnell neue Kontakte aus Köln. Allerdings merkte ich, dass ein Online-Kontakt nicht ausreicht, um einen Menschen wirklich zu kennen.

Daher habe ich mich mit dem ein oder anderen eben zum Kaffee verabredet. Das wurde zeitlich dann immer schwieriger, und nicht immer hat es auch gelohnt. Daher habe ich im April 2004 mal 70 Kontakte in einen Biergarten eingeladen und 30 kamen. Daher hatte man Zeit für 30 erste Eindrücke, 30 Visitenkarten und die 3-4 Personen, wo die Chemie stimmte, mit denen habe ich mich dann nochmal einzeln getroffen.

Die regelmäßigen XING Events waren damit geboren. Wir trafen uns alle drei Monate, in 2007 gab es erstmals mehr als 2000 Teilnehmer. Heute sind die Events wieder kleiner geworden, ich veranstalte in Köln 20-30 Business-Networking-Events pro Jahr mit zwischen 20 und 200 Teilnehmern.

Online finden - offline binden. Für welche Abläufe steht dieser Slogan heute?

Martin Müller:

Besonders in der Akquise ist es schwierig und auch nicht ratsam, in XING Personen direkt anzuschreiben und ihnen etwas verkaufen zu wollen. Daher haben wir Konzepte entwickelt, die Zielgruppen in XING online zu finden und dann zu interessanten offline Events einzuladen. Das funktioniert sehr gut.

Wenn man sich auf einer Veranstaltung trifft, und im Smalltalk andere Menschen kennenlernt, das ist das sehr persönlich und sollte nichts mit Akquise zu tun haben. Ganz wichtig also: Networking und Akquise trennen. Man kann in XING die Zielgruppe ideal selektieren und zu Events einladen. Viele kommen da wirklich. Man lernt die Menschen persönlich kennen und verknüpft sich anschließend über XING.

So kann man im Nachgang im Akqisemodus erneut Kontakt aufnehmen – und das ist viel einfacher, wenn man sie vorher bereits getroffen hat. „Persönliches zählt, Geschäftliches ergibt sich“, dieses Motto ist dabei entstanden.

XING wird von vielen Nutzern nur sehr rudimentär genutzt. Warum ist das Ihrer Meinung nach so?

Martin Müller:

Digitalisierung ist heute in aller Munde. Viele denken dabei an Apps und an Facebook. Dass die Zielgruppen in XING viel einfacher zu finden und gezielt zu kontaktieren sind, das unterschätzen viele. Sicher kann man in Facebook Kampagnen schalten und Werbung zielgruppengenau aussteuern. Aber wenn es um die persönlichen Business Kontakte geht, das bietet XING viele Optionen, und die sind vielen nicht bekannt.

Das XING Profil ist wie ein Schaufenster. Wenn es dunkel ist, dann laufen viele Menschen einfach dran vorbei. Erst wenn es strahlt, sich bewegt und interessante Inhalte geboten werden, dann bleiben Menschen stehen und kommen sogar in den Laden rein. So funktioniert XING.

Welche Funktionen, bei XING, sind kaum bekannt, sehr nützlich, effizient und sollte man unbedingt anwenden?

Martin Müller:

Für mich gehört die Möglichkeit zu sehen, wer das Profil besucht hat, zu den wichtigsten Funktionen. Also man sieht als Verkäufer aus dem Geschäft heraus und erkennt, wer draußen vor dem Landen steht, Entweder warte ich, bis die Person reinkommt, oder ich gehe raus und spreche sie an. Also die Profilbesucher anschreiben, das ist ein wichtiger Schritt der proaktiven Kontaktaufnahme.

Sehr wichtig ist auch die Empfehlungsfunktion. Mit wenigen Klicks können Sie zwei Personen miteinander in Verbindung bringen. Diese Funktion ist Gold wert, so kann ich fast jedem helfen, ohne selbst Fachkenntnis zu haben. Ich muss nur die richtigen Menschen finden und diese zusammen bringen. So entstand Mr. Matching…

Welche „Qualität“ kann ein Account mit 5.000 oder mehr Kontakten eigentlich haben? Wie erarbeite ich mir mehr Klasse statt Masse?

Martin Müller:

Ob Klasse oder Masse besser ist, hängt vom eigenen Geschäftsmodell ab. Wenn ich eine kleine Zielgruppe bediene, ist ein übersichtliches kleines Netzwerk mit den richtigen Leuten sicher ausreichend. Wenn ich aber eine große Zielgruppe habe und Reichweite brauchen, dann ist ein großes Netzwerk sicher besser.

Kontakte können in XING kategorisiert werden. Damit gibt es eine gute Übersicht und man kann auch weitere Infos speichern, so dass man auch später noch den Grund der Kontaktaufnahme und andere Details zu der Person kennt und archiviert. So kann man zu einem Event z.B. einzelne Kategorien von Kontakten einladen – und vermeidet so Event-Spam.

Nicht wenige Nutzer scheinen XING als Einbahnstraße zur Versendung Ihrer Werbebotschaften zu verstehen. Wie macht man es besser?

Martin Müller:

Die Kontakte sollen das Gefühl bekommen, dass die Nachrichten von mir Relevanz haben. Sie sollen den Eindruck haben, dass sie Impulse und weiterführende Infos von Martin Müller erhalten. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass der Kontakt gelöscht wird oder dass die Sichtbarkeit eingeschränkt wird.

Daher kommt es auf die richtige Mischung der Nachrichten an. Werbung gehört sicher auch dazu, aber maximal 20%. Wenn 4 von 5 Postings für die Kontakte in irgendeiner Form Relevanz haben, dass passt alles und die Werbung wird auch zur Kenntnis genommen.

Sie gelten als einer der Top-Experten für Reputationsaufbau mit Social-Media-Marketing. Als solcher haben Sie dafür sicher ein erfolgserprobtes Konzept entwickelt. Würden Sie es bitte vorstellen?

Martin Müller:

Viel wichtiger als das was ich selbst über mich sage, sind die Stimmen meiner Kunden. Daher habe ich bereits 2007 begonnen, meine Kunden nach der Beratung oder nach Beendigung eins Projektes mich online zu bewerten. Diese Bewertungen sind in einem Online Portal per Umfrage verewigt und bilden eine Gesamtnote. Mehr als die Hälfte meiner nun über 600 Bewertungen haben auch Freitext, wo die Kunden meine Leistung beurteilen.

Auf diese Referenzen bin ich sehr stolz. Sie sind auf der Homepage verlinkt, einzelne Meinungen werden bei Facebook, Twitter oder XING geostet und somit kann ich immer wieder mal mit den Stimmen meiner Kunden einen Impuls setzen. Bei jedem Angebot wird auf die Kundenstimmen hingewiesen. Ebenso empfinden die Kunden Wertschätzung, wenn professionell nach Feedback gefragt wird. Dieses bietet mir den Vorteil, meine Prozesse und Angebote zu optimieren oder auch die Bestätigung zu bekommen, dass der Kunde zufrieden ist.

Diese Feedbacks sind transparent, auch die ein oder andere kritische Bewertung ist natürlich dabei, da alle Antworten veröffentlicht sind. Diese Online-Reputation, die durch die Stimmen der Kunden aufgebaut wird, ist ideal auf für Vertriebszwecke im Social-Media-Marketing zu verwenden.

Sie schreiben auf Ihrer Webseite: „Die Nutzung der neuen Medien ist keine Randerscheinung ...“ Was bedeutet das in der Konsequenz insbesondere für Dienstleister - heute und in Zukunft?

Martin Müller:

Als 2003 XING an den Start ging, war es in Deutschland der Start des Web 2.0 – man musste selbst etwas tun, denn XING oder auch Facebook bietet ja nur das Gerüst, die Aktivität passiert durch die Nutzer. Vorher gab es Homepages, ohne viel Diskussionen.

Heute hat fast jeder Internetzugang, 30 Millionen Deutsche sind in Facebook und 9 von 10 persönlichen Empfehlungen werden gegoogelt, um eine weitere Meinung einzuholen. Wer bei Google nicht auf Seite 1 erschient, der existiert nicht, könnte man fast sagen. Daher ist die Nutzung von Online-Portalen schon lange nichts mehr nur für IT-Experten – zumindest eine digitale Visitenkarte ist für alle notwendig.

Was macht der „Nutzenstifter aus Leidenschaft“ oder auch „Mister Matching“ demnächst? Wie sehen Ihre Pläne aus?

Martin Müller:

Es ist immer noch sehr viel Potential an Firmentrainings und Einzelschulungen für die optimale XING Nutzung. Besonders auch die Auswahl der relevanten Kanäle und die Verknüpfung mit diesen ist ein großes Beratungsthema. Mister Matching wird weiter Events veranstalten, um Menschen zusammen zu bringen. Auch die Online-Vorstellung von gezielt ausgewählten Kontakten nimmt größeren Raum ein.

Gemeinsam mit einem Geschäftspartner wurde vor einigen Wochen die M.E.H.R. GmbH gegründet – hier vermitteln wir jobsuchende Kandidaten an Arbeitgeber- auch hier werden also zwei Suchende miteinander verknüpft: Mister Matching hat viel zu tun!

Martin Müller verbindet die Themen Social Media und Online-Reputation mit Vertriebskompetenz und Business-Networking. Seine langjährige Erfahrung sammelte der XING-Ambassador, Spitzentrainer und Eventveranstalter in der Vertriebswelt von Banken und Versicherungen, aber auch in IT- und Dienstleistungsunternehmen. Neben XING, Facebook, Twitter & Co. setzt der Experte für Online-Marketing, Online-Vertrieb und Online-Reputation vor allem auf Bewertungsportale. Er sorgt für mehr Reichweite im Netz und spürbar mehr Umsatz. Martin Müller ist professioneller Vortragsredner, Autor, Nutzenstifter aus Leidenschaft sowie Dozent an verschiedenen Akademien, die vor allem sein Know-how beim Vertrieb erklärungsbedürftiger Produkte im Netz und in der realen Welt schätzen. Bevor er sich selbstständig machte, arbeitete Martin Müller viele Jahre lang für namhafte mittelständische Unternehmen im In- und Ausland in den Bereichen Business Development, Aufbau von Vertriebsstrukturen und Vertriebssteuerung.

Veröffentlicht unter: Consulting, Interviews, Marketingstrategen, Vertriebsasse.
Schlagworte: , ,

Martin Müller – Mister Matching:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...

2 Klicks für mehr Datenschutz. Bitte den jeweiligen Button zuerst durch einen Klick aktivieren.