Ralf Gerstenlauer

Ralf Gerstenlauer

audiomotion
Inhaber


In einer immer komplexer werdende Welt sehnen wir uns nach dem Einfachen und nach der Wiederentdeckung alltäglicher Wunder - in den Geschichten findet sich beides: Einfachheit und Wundervolles. Ralf Gerstenlauer

Sie machen Werbung? Sie wollen einen echten Eyecatcher für Ihr Marketing? Dann könnte das junge Unternehmen audiomotion vielleicht genau das Richtige für Sie sein. Auf der Suche nach interessanten Startups, sind wir vor einiger Zeit auf Ralf Gerstenlauer und seine Firma audiomotion, am oberbayerischen Ammersee gelegen, gestoßen und schon bald selbst Kunde geworden. Im nachfolgenden Interview, mit dem Inhaber Ralf Gerstenlauer, erfahren Sie etwas mehr über diesen vielseitigen und findigen Unternehmer.

Herr Gerstenlauer, Ihr Firmenname „audiomotion“ ist nicht unbedingt für jeden gleich selbsterklärend. Wie kam es zu dieser Firmierung?

Ralf Gerstenlauer:

Die Idee war, gesprochene Inhalte, also “Audio” mit Bild bzw. Video, deswegen “motion” zu verbinden und das auf kreative Art und Weise. Da wir schon seit längerer Zeit Podcasts und Hörbücher gestalten, war dieser Schritt der Visualisierung für mich eine logische Konsequenz – audiomotion war geboren.

Gibt es eine Vorgeschichte, die Sie auf die Idee gebracht hat Ihr Geschäftsmodell zu entwickeln?

Ralf Gerstenlauer:

Ursprünglich arbeitete ich als Hypnosetherapeut und NLP-Coach, beides wirklich sehr interessante Tätigkeiten. Aus dieser Tätigkeit heraus habe ich zusammen mit einem anderen NLP-Trainer einen nach wie vor sehr erfolgreichen Podcast gestartet, der bis heute sehr gut läuft. Mit diesem Erfolg war für mich klar, dass das “Podcasten” ab sofort zu meiner Tätigkeit gehörte. Zu diesem Thema habe ich mir viel Wissen und Können angeeignet.

Nach nicht allzulanger Zeit folgte der Wunsch, gesprochene Inhalte visualisieren zu können. Wie der Zufall so will, habe ich im Bekanntenkreis eine Karrikaturistin und Schnellzeichnerin. Mit meiner Idee und ihrem Geschick haben wir zusammen die ersten Videoaufnahmen gemacht. Dabei habe ich viel gelernt, entdeckt und weiterentwickelt.

Was kann ein Unternehmen heute von Ihnen bekommen? Wie sieht Ihr aktuelles Leistungsangebot aus?

Ralf Gerstenlauer:

Klein- und mittelständische Unternehmen profitieren von unserem Know How in Sachen Bild und Ton. Zum einen gestaltet audiomotion handgezeichnete Videos und zum andereren produzieren wir den passenden Ton dazu. Ein Video ohne Ton hat nur die halbe Aussagekraft gegenüber eines professionell vertonten Videos!

Unsere Auftraggeber haben dadurch eine Stimme im Internet und sind in Kombination mit einem bewegten Bild über mehrere Sinne wahrnehmbar. Je mehr Sinne angesprochen werden, desto größer die Wahrnehmung und letztlich die Botschaft!

Unsere Produkte eignen sich beispielsweise für Werbefilme und Schulungsvideos so wie Podcasts und Hörbücher.

Worin sehen Sie die besonderen Vorteile von „handmade Videos“ gegenüber konventionell angefertigten Videos?

Ralf Gerstenlauer:

Handgezeichnete Videos heben sich schon alleine durch ihre Machart ab. Sie wirken handwerklich, vertrauensvoll, solide und treffen den Zeitgeist der Social-Media-Kultur. Der Produktionsaufwand gegenüber herkömmlichen Videos ist geringer, was sich bei den Kosten deutlich bemerkbar macht.

Videos von audiomotion können komplizierte Abläufe spielerisch und ganz einfach darstellen. Sie eignen sich ideal für virales Marketing und haben meiner Meinung nach großes Zukunfts-Potential.

Worin besteht, aus Ihrer Sicht, ein gelungenes Storytelling?

Ralf Gerstenlauer:

Geschichten sind einfach gut, um Dinge darzustellen und zu erklären. In einer immer komplexer werdende Welt sehnen wir uns nach dem Einfachen und nach der Wiederentdeckung alltäglicher Wunder – in den Geschichten findet sich beides: Einfachheit und Wundervolles.

Welche Erfahrungen haben Ihre Kunden mit einem Video „aus Ihrer Hand“ gemacht? Haben Sie da vielleicht schon ein gutes Beispiel?

Ralf Gerstenlauer:

Viele Kunden berichten mir, dass sie durch ein Video von audiomotion ein besseres Page-Ranking in den Suchergebnissen haben. Oft finden sich die Videos auf der ersten Seite bei Google und das sogar in der allgemeinen Suche! Ich bin realistisch genug, um zu wissen, dass auch die Beschreibung mit den Keywords eine große Rolle spielt. Dennoch, es macht mich ein wenig stolz, dass meine Arbeit oft auf der ersten Seite bei Google zu finden ist.

Unter Ihrem Menüpunkt „referenzen“ findet sich ja z. B. auch unser Unternehmen. Wo sehen Sie aber generell die Zielgruppe für Ihr Portfolio?

Ralf Gerstenlauer:

Die Möglichkeiten, die sich mit handgezeichneten Videos bieten, sind nahezu grenzenlos und die Zielgruppe wird sich stets erweitern. Mich freut es, wenn Kunden uns neue Aufgaben stellen und sich daraus völlig neue Möglichkeiten entwickeln. Zum Beispiel steht audiomotion derzeit mit einem Verlag in Verhandlung, um Lehrvideos zu produzieren, die in Kombination mit Lehrbüchern genutzt werden.

Bilder und Audioelemente sind die zentralen Bestandteile Ihrer Arbeit. Wie haben sich diese Instrumentarien, im Hinblick auf Ihre Bedeutung, in den letzten Jahren am Werbemarkt entwickelt?

Ralf Gerstenlauer:

Enorm! Das immer schneller werdende Internet bietet für den Werbemarkt ganz neue Möglichkeiten. Ein gutes Beispiel ist YouTube, erst 2005 gegründet, mittlerweile die zweitgrößte Suchmaschine hinter Google! Wobei anzumerken ist, dass YouTube zu Google gehört und das dementsprechende Know How besitzt. Das Wachstum und die Nutzung von YouTube ist gigantisch.

Quantität jedoch ist natürlich nicht gleich Qualität, der Inhalt der Videos ist selbstverständlich entscheidend. Hier dürfen sich Firmen Gedanken machen, wenn sie Videos einstellen, ob sie im Meer der Videos untergehen wollen, oder ob sie Perlen haben möchten, die ihre Zielgruppe wirklich erreichen. Videos als Medium für Werbung und zur Vermittlung von Botschaften wird immer bedeutender und es wird lange dauern, bis Alternativen gefunden werden.

Wie sehen Sie die Zukunft von audiomotion? Was darf man von Ihrem Unternehmen erwarten?

Ralf Gerstenlauer:

Es ist abzusehen, dass Videos generell weiterhin eine sehr große Bedeutung haben werden. Ich sehe für audiomotion eine große Zukunft mit viel Potential. Wir erweitern ständig unsere Möglichkeiten im Bereich Video und Audio, um unseren Kunden Hervorragendes bieten zu können. Im Jahr 2012 werden weitere besondere Videoproduktionen an den Start gehen. Mehr möchte ich jetzt nicht verraten, sie dürfen gespannt bleiben!

Vielen Dank für das Interview Herr Gerstenlauer!

Veröffentlicht unter: Interviews, Medienmacher.

audiomotion.de – Handgemachte Videos vom Ammersee:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

2 Klicks für mehr Datenschutz. Bitte den jeweiligen Button zuerst durch einen Klick aktivieren.